Suche
  • niklasgerleve

Kommunikation und Kollaboration als Schlüssel für den Erfolg

New Work, Homeoffice, sozialer Austausch über Netzwerke. Neue Arbeits- und Kollaborationsformen beeinflussen unsere Arbeitswelt. Kommunikation und Austausch mit Kollegen und Mitarbeitern ist dabei wichtiger denn je und prägt die Arbeit und ihren Erfolg. Wer dabei denkt, Kommunikation funktioniere von selbst und erfordere kaum Beachtung, der irrt sich. In allen Geschäftsbereichen - von der Projektplanung, über Entwicklung, bis hin zu Marketing und Vertrieb - ist die Kommunikation ein entscheidender Faktor über Erfolg und Misserfolg. Umso wichtiger ist es, die Grundsätze der Kommunikation richtig anzuwenden und diese zu verbessern. Im folgenden Artikel zeigen wir drei Beispiele auf, wie wir als Team von collaboright mit dem Thema Kommunikation umgehen und diese in Ihrem Unternehmen erfolgreich gestalten können.




Unsere Art zu kommunizieren hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Der Austausch wurde zunehmend digitaler und unpersönlicher. Die Corona-Pandemie fordert mehr Sicherheit für die Beschäftigten, was zu einer flächendeckenden Homeoffice-Einführung führte. Das persönliche Miteinander in Meetings, Großraumbüros oder Pausen entfällt. Auch nach der Krise wird mit einem steigenden Ausbau von Homeoffice und einer steigenden Nachfrage nach Homeoffice-Nutzung gerechnet (Quelle). Grundlegend für den Ausbau der Homeoffice-Möglichkeiten ist die Kommunikation. Nur Unternehmen, die die Grundsätze der Kommunikation richtig anwenden, schaffen es nachhaltig, zukunftsträchtige Homeoffice-Lösungen einzuführen.


Eine Botschaft und einhundert Wege

Auf etlichen Wegen wird heute kommuniziert zu den typischen Kommunikationsmedien gehören Emails, Messangerdienste, Anrufe, SMS, Post und persönliche Gespräche. Das Angebot an Möglichkeiten wächst stetig und die Informationsflut nimmt zu. Dabei ist klar: Durch die verschiedenen Kommunikationskanäle gehen viele Informationen verloren.

Aus diesem Grund haben wir ein integriertes Kollaborations-Portal „Collaboright“ für Geschäfts- und Zusammenarbeitsprozesse im Unternehmen entwickelt mit dem Ziel die Zusammenarbeit zu digitalisieren und zu verbessern. Gepaart mit der Einführung von Rollen, Richtlinien und Strukturen kann Zusammenarbeit und Kommunikation erfolgreich gestaltet werden. Informationen gehen dabei nicht mehr verloren und bleiben an einem Ort.


Verstanden? Ja! (oder doch nicht?)

Ein altbekanntes Prinzip der Kommunikation ist das Sender-Empfänger Modell von Shannon und Weaver. Dieses besagt, dass Informationen vom Sender codiert, an den Empfänger gesendet und von diesem decodiert werden. Unsere Kommunikation ist jedoch häufig fehleranfällig. Wir hören nicht richtig zu, wir missverstehen andere oder die Aussagen sind mehrdeutig formuliert. All diese Aspekte führen zu Missverständnissen. Collaboright setzt auf Kommunikationstraining, mit dem die Kommunikation effizienter gestaltet und fehlerhafter Austausch vermieden werden kann.


Nonverbale Kommunikation

Sind Sie sich bewusst, welchen Anteil der gesprochene Inhalt einer Kommunikation hat? 90%, 80% oder vielleicht 75%? Nein - Es sind gerade einmal 7%. Weitere 38% der Informationen werden über die Stimme übertragen und ganze 55% werden nonverbal vermittelt (Quelle?). Somit ist es für Ihren Gegenüber deutlich relevanter, wie Sie die Kommunikation rund um den Inhalt gestalten. Collaboright setzt hierbei auf ein Konzept aus Mitarbeitertrainings und den dazu passenden Richtlinien. So weiß anschließende jeder, wie er sich in einem Gespräch zu verhalten hat und wie ein Homeoffice zu gestalten ist, damit dies authentisch wirkt. Wie solch eine Kommunikation bei Ihnen im Unternehmen aussehen könnte, besprechen wir gerne in einem persönlichen Gespräch. Sprechen Sie uns hierzu an!

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen